Dimmen mit digitalSTROM

Das Dimmen und Schalten von Leuchtmitteln ist nicht immer ganz einfach und es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die ich im Folgenden beschreibe.

Zunächst möchte ich noch auf eine sehr gute (und auch technische) Beschreibung von digitalSTROM hinweisen: Betrieb von dimmbaren Leuchtmitteln
Die Ausführungen hier in dem Artikel sind ergänzend zu betrachten.

Die Kombi aus Leuchtmittel&Netzteil entscheidet

Die Kombination aus Leuchtmittel und eventuellem Netzteil entscheidet, ob und wie gedimmt werden kann. Man unterscheidet:

  • 230V Leuchtmittel, z.B. mit GU10, E27 oder E14 Anschluss (LEDs werden auch als retrofit bezeichnet)
  • Alles andere: Also Niedervolt-Leuchtmittel z.B. mit 12V oder 24V an Trafo/Netzteil/Konverter, genauso wie 230V Leuchten mit eingebautem Eisenkern-Trafo u.s.w.
  • Integrationslösungen wie Philips hue, Osram Lightify, IKEA TRÅDFRI oder DALI

230V Leuchtmittel

Diese Leuchtmittel bereiten die meisten Probleme beim Dimmen. Prinzipiell muss man hier unterscheiden:

  • 230V Leuchtmittel mit z.B. GU10, E27 oder E14 Anschluss (retrofit), welche als NICHT dimmbar gekennzeichnet sind:
    Kein Dimmen möglich, geschaltet werden kann mit den Schalt-Klemmen: GE-KL200, SW-KL200, SW-ZWS200, SW-SSL200, SW-UMR200, sowie mit den Dimmer-Klemmen im Schaltbetrieb, sofern das Leuchtmittel weniger als 105W Leistungsaufnahme hat: GE-KM200, GE-TKM210, GE-SDM200, GE-SDS200.
  • 230V Leuchtmittel mit z.B. GU10, E27 oder E14 Anschluss (retrofit), welche als DIMMBAR gekennzeichnet sind:
    Dimmen ist möglich mit PhasenABschnitt, sofern das Leuchtmittel weniger als 105W Leistungsaufnahme hat: GE-KM200, GE-TKM210, GE-SDM200, GE-SDS200. Hat das Leuchtmittel mehr als 105W Leistungsaufnahme, kann der Leistungszusatz Gira 038000 verwendet werden (andere funktionieren nicht). Anwendungsbeispiel dazu hier. Alternativ kann mit den Schalt-Klemmen geschaltet werden: GE-KL200, SW-KL200, SW-ZWS200, SW-SSL200, SW-UMR200.
    LED-Leuchtmittel haben oft einen sehr hohen Einschaltstrom, welcher nicht auf der Verpackung angegeben wird. Dieser sorgt dafür, dass die Dimmer-Klemme in einen Fehlerzustand gehen kann (Überlast-, Kurzschluss- oder Übertemperatur-Abschaltung), welcher durch Blinken an der Klemmen-LED signalisiert wird. Insbesondere tritt das dann auf, wenn mehrere LED-Leuchtmittel an einer Dimmer-Klemme betrieben werden. Wenn möglich sollten die Leuchtmittel auf mehrere Klemmen aufgeteilt werden. Außerdem kann ein Einschalt-Strombegrenzer Abhilfe bringen, zum Beispiel H-Tronic 1191530. Dimmbare LED-Leuchtmittel können beim Dimmen Flimmern, Flackern und Geräusche erzeugen. digitalSTROM testet zur Verfügung gestellte LED-Leuchtmittel auf Dimmbarkeit und bewertet die Eigenschaften. Ergebnisse (inkl. der maximal möglichen Anzahl von Leuchtmitteln pro Klemme) finden sich in der Leuchtmittel-Datenbank. Eine bessere Durchsuchbarkeit der Datenbank findet sich hier. Ist ein Leuchtmittel in der Datenbank, so kann über die dSS-App Dim Wizard eine angepasste Kennlinie auf die Klemme aufgespielt werden, die für ein gleichmäßiges Dimmen sorgt.
  • In Stufen dimmbare Leuchtmittel, welche durch kurzes Aus- und Einschalten in der Helligkeit verändert werden können:
    Die Verwendung dieser Leuchtmittel in Verbindung mit digitalSTROM sollte vermieden werden, da kein definierter Zustand einstellbar ist und z.B. ein digitalSTROM-Blinkkommando die Helligkeit verändern könnte.

Niedervolt-Leuchtmittel z.B. mit 12V oder 24V an Trafo/Netzteil/Konverter

  • Niedervolt-Leuchtmittel mit konventionellem Eisenkern-Trafo (induktive Last):
    Kein Dimmen möglich (außer man tauscht den Trafo). Auch mit einem Leistungszusatz ist ein Dimmen nicht möglich! Geschaltet werden kann mit den Schalt-Klemmen GE-KL200, SW-KL200, SW-ZWS200, SW-SSL200, SW-UMR200.
  • Niedervolt-Leuchtmittel mit elektronischem Netzteil, welches nicht dimmbar ist:
    Kein Dimmen möglich (außer man tauscht das Netzteil). Geschaltet werden kann mit den Schalt-Klemmen: GE-KL200, SW-KL200, SW-ZWS200, SW-SSL200, SW-UMR200, sowie mit den Dimmer-Klemmen im Schaltbetrieb, sofern das Leuchtmittel weniger als 105W Leistungsaufnahme hat: GE-KM200, GE-TKM210, GE-SDM200, GE-SDS200.
  • Niedervolt-Leuchtmittel mit elektronischem Netzteil, dimmbar mit PhasenANschnitt:
    Kein Dimmen möglich (außer man tauscht das Netzteil). Geschaltet werden kann mit den Schalt-Klemmen: GE-KL200, SW-KL200, SW-ZWS200, SW-SSL200, SW-UMR200, sowie mit den Dimmer-Klemmen im Schaltbetrieb, sofern das Leuchtmittel weniger als 105W Leistungsaufnahme hat: GE-KM200, GE-TKM210, GE-SDM200, GE-SDS200.
  • Niedervolt-Leuchtmittel mit elektronischem Netzteil, dimmbar mit PhasenABschnitt:
    Dimmen ist möglich, sofern das Leuchtmittel weniger als 105W Leistungsaufnahme hat: GE-KM200, GE-TKM210, GE-SDM200, GE-SDS200. Hat das Leuchtmittel mehr als 105W Leistungsaufnahme, kann der Leistungszusatz Gira 038000 verwendet werden (andere funktionieren nicht). Anwendungsbeispiel dazu hier. Alternativ kann mit den Schalt-Klemmen geschaltet werden: GE-KL200, SW-KL200, SW-ZWS200, SW-SSL200, SW-UMR200.
  • Niedervolt-Leuchtmittel mit elektronischem Netzteil, dimmbar mit 0/1-10V:
    Diese Variante ist eine der besten Varianten überhaupt. Hier kann die Klemme GE-UMV200 zum Einsatz kommen, welche 4 unabhängige 0/1-10V Ausgänge besitzt und somit bis zu 4 Lampengruppen steuern kann. Neben einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis erzeugt diese Variante auch das bestmögliche Dimmergebnis.

Leuchte umbauen

Ist in einer Leuchte ein nicht dimmbarer Eisenkern-Trafo oder ein nicht dimmbares elektronisches Netzteil verbaut, lässt sich eventuell mit wenig Aufwand ein passendes, dimmbares Netzteil einbauen. Beim Umbau sind auf jeden Fall die technischen Eigenschaften zu beachten: Die richtige Spannung und die richtige Leistung muss gewählt werden.

LEDs mit Konverter (Konstantstrom oder Konstantspannung)

Typischerweise sind Konverter (Vorschaltgeräte) von LEDs nicht mit Phasenabschnitt dimmbar. Falls doch, gilt das, was unter Niedervolt-Leuchtmittel mit elektronischem Netzteil, dimmbar mit PhasenABschnitt steht. In allen anderen Fällen sollte man schauen, dass ein Vorschaltgerät mit 0/1-10V Technik verwendet wird. Dann ist diese Variante ist eine der besten Varianten überhaupt. Hier kann die Klemme GE-UMV200 zum Einsatz kommen, welche 4 unabhängige 0/1-10V Ausgänge besitzt und somit bis zu 4 Lampengruppen steuern kann. Neben einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis erzeugt diese Variante auch das bestmögliche Dimmergebnis.

Ein guter Konverter mit 1-10V Schnittstelle ist der TCI MINI JOLLY 20. Er unterstützt, frei wählbar, Konstantstrom mit 350-900mA und Konstantspannung mit 10V, 12V und 24V. Datenblatt hier. Er eignet sich besonders in Verbindung mit LED-Streifen (Light-Stripes).

Integrationslösungen wie Philips hue, Osram Lightify, IKEA TRÅDFRI oder DALI

digitalSTROM integriert nach und nach weitere Lösungen. Philips hue, Osram Lightify und IKEA TRÅDFRI (alle über Philips hue Gateway) sind direkt über den dSS Server integrierbar. Solche Leuchten stellen sich im Konfigurator wie normale digitalSTROM-Klemmen dar und lassen sich flexibel in alle Stimmungen einbinden und dimmen. Ein Philips hue Gateway ist in diesen Fällen immer erforderlich. (Hinweis: Auf einem dSS11-1GB stehen aktuell noch nicht alle Features zur Verfügung.)

Hinweis zum Einstellen von Farbstimmungen: Es ist deutlich bequemer, beim Einstellen von Farbstimmungen so vorzugehen: Zunächst wird im Konfigurator (im Tab Aktivitäten) die zu programmierende Stimmung aufgerufen. Anschließend stellt man die Farben über die Philips hue Smartphone-App ein. Durch einen Klick auf “Speichern” im Konfigurator werden die eingestellten Farben automatisch übernommen und in der Stimmung abgelegt.

DALI-Leuchten können über die Plan44 Bridge integriert werden (pro Bridge bis zu 64 Leuchten).

Hinweis zu Glimmeffekten

Bei der Verwendung von LED-Leuchtmitteln kann es unter Umständen zu Glimmeffekten im ausgeschalteten Zustand kommen. Tritt der Effekt auf, schafft dieser Artikel Abhilfe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eingabe leider nötig: Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.