digitalSTROM Server

Mittlerweile gibt es mehrere digitalSTROM Server, unter anderem auch den neuen dSS-IP. Anleitung zum dSS-IP: Hier. Dieser Artikel erklärt die Unterschiede zwischen den Servern.

Die Server unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Leistung (Performance), den Einbauort sowie den Anschluss für den dS485-Bus, an welchem die Meter (dSM) angeschlossen werden können. Jeder Server mit dS485-Bus kann auch in einen Gateway-Modus umgeschaltet werden, womit die angeschlossenen Meter einem anderen Server zur Verfügung gestellt werden. Der Server im Gateway-Modus übernimmt dann keine weiteren Aufgaben mehr. Allerdings muss er bei einem Softwareupdate mit aktualisiert werden.

dSS11

dss11_mit_netzteilZuerst gab es den Server dSS11 für die Hutschiene im Sicherungskasten. Dieser erste Server hatte noch eine SD-Karte als Datenspeicher integriert. Leider halten SD-Karten nicht ewig, weswegen kurz darauf der dSS11-1GB angeboten wurde. Dieser Server entspricht technisch dem dSS11, allerdings hat er einen 1 GB großen Flashspeicher integriert und bietet keinen SD-Karten Steckplatz mehr. Beide Server sind 1 TE (Teilungseinheiten) breit, belegen also im Sicherungskasten genauso viel Platz wie eine handelsübliche Sicherung. Hinzu kommt noch das Netzteil, so dass insgesamt 2 TE belegt werden. Der Server hat einen Anschluss für den dS485-Bus, so dass die Meter direkt an diesen Server angeschlossen werden können.

dSS11-E

dss11-eDa die Leistung des dSS11-1GB mittlerweile nicht mehr für alle Zwecke ausreichend ist, wurde der dSS11-E entwickelt. Dieser Server kann aufgrund seiner Bauform nicht im Sicherungskasten installiert werden, sondern muss in einem Multimediaschrank oder ähnlichem untergebracht werden. Der Strom wird über ein beiliegendes Steckernetzteil zur Verfügung gestellt. Dieser Server besitzt eine deutlich höhere Performance als der dSS11-1GB. Der Server hat einen Anschluss für den dS485-Bus, so dass die Meter direkt an diesen Server angeschlossen werden können. Alternativ kann der Server auch über einen anderen Server, welcher in den Gateway-Modus umgeschaltet wurde, auf Meter zugreifen.

dSS-IP

dss-ipDer dSS-IP wurde für November 2016 angekündigt. Dieser Server kann aufgrund seiner Bauform nicht im Sicherungskasten installiert werden, sondern muss in einem Multimediaschrank oder ähnlichem untergebracht werden. Der Strom wird über ein beiliegendes Steckernetzteil zur Verfügung gestellt. Dieser Server besitzt eine deutlich höhere Performance als der dSS11-1GB. Der Server ist äußerst preiswert, hat dafür aber keinen Anschluss für den dS485-Bus. Es können also keine Meter direkt an diesen Server angeschlossen werden. Dennoch kann der Server über einen anderen Server, welcher in den Gateway-Modus umgeschaltet wurde, auf Meter zugreifen. Dieser Server bietet einen extrem günstigen Einstieg in die vernetzte digitalSTROM-Welt (mit Smartphone-Apps, Steuerung von IP-Geräten wie Hue und Sonos, Bots u.s.w.) und kann später dennoch um die Steuerung von digitalSTROM-Klemmen (mit einem Gateway-dSS) erweitert werden.

dSS20 / dSS22

dss20_Der dSS20 wird voraussichtlich ab 2017 angeboten werden. Er bietet ebenfalls deutlich mehr Performance als der dSS11-1GB. Der Server ist 2 TE breit, das Netzteil ist aber bereits enthalten, so dass im Sicherungskasten nicht mehr Platz benötigt wird als mit dem dSS11-1GB. Der Server hat einen Anschluss für den dS485-Bus, so dass die Meter direkt an diesen Server angeschlossen werden können. Der Server wird noch als dSS22 in einer Variante für Gebäudemanagementsysteme angeboten werden und beinhaltet dann eine zusätzliche Ethernet-Schnittstelle für diese Systeme.

Übersicht

Hier eine Übersicht über die Server:

dss-vergleich

Welcher Server für welchen Anwendungsfall?

Alle neueren Server, die ab 2015 erschienen sind, haben in etwa die gleiche, hohe Performance. Der Einsatz hängt daher vom Anwendungsfall und Einsatzort ab. digitalSTROM wird im Übrigen keine Performancemessungen zwischen den neuen Servern durchführen. Sie sind alle recht identisch bzgl. Performance. Der deutlich größere Arbeitsspeicher ist sinnvoll bei größeren Installationen (mit über 100 digitalSTROM-Klemmen). Außerdem ist die höhere Performance deutlich spürbar bei der Bedienung über Smartphone-Apps sowie bei der Ansteuerung von z.B. Sonos-Playern, da mit diesen Playern sehr viel kommuniziert werden muss.

Die älteren Server werden bzgl. ihrer Funktion zukünftig natürlich nicht beschnitten. Es kann aber gut sein, dass zukünftige Systemerweiterungen für IP-Geräte, Device-Bots u.s.w. ausschließlich für die performanteren Server (ab 2015) angeboten werden können.

Ich will neu in die digitalSTROM-Welt einsteigen und benötige zunächst keine digitalSTROM-Klemmen.
dSS-IP wählen.

Ich habe bereits einen dSS-IP, möchte zusätzlich auch digitalSTROM-Klemmen einsetzen.
Ich möchte es jetzt: dSS11-1GB als Gateway einsetzen.
Ich möchte es später: dSS11-1GB oder dSS20 als Gateway einsetzen, oder den dSS-IP durch einen dSS20 ersetzen.

Ich will neu in die digitalSTROM-Welt einsteigen und benötige digitalSTROM-Klemmen.
Ich möchte zunächst nicht die höchstmögliche Performance: dSS11-1GB wählen.
Ich möchte die höchstmögliche Performance, der dSS20 ist noch nicht verfügbar: dSS11-1GB und dSS-IP wählen.
Ich möchte die höchstmögliche Performance, kann aber noch ein bisschen warten: dSS20 wählen.

Ich habe bereits einen dSS11 oder dSS11-1GB und möchte die Performance steigern.
Ich möchte es jetzt und sofort: dSS11-E wählen und entweder dSS11 damit ersetzen, oder dSS11 als Gateway betreiben.
Ich möchte es bald: dSS-IP wählen und dSS11 als Gateway betreiben.
Ich möchte es demnächst: dSS-IP wählen und dSS11 als Gateway betreiben, oder dSS11 durch den dSS20 ersetzen.

 

46 Gedanken zu „digitalSTROM Server

  1. Hallo Christoph,

    du schreibst: “Der Server wird noch als dSS22 in einer Variante für Gebäudemanagementsysteme angeboten werden und beinhaltet dann eine zusätzliche Schnittstelle für diese Systeme.”
    Kann man schon sagen, welche Systeme es sind?

    Gruß
    Tobias

  2. Hallo.
    Ich habe bereits in der ganzen Whg eine digitalSTROM Installation mit ein dSS11-1GB, ein dSN, 3 dSM damit verknüpft, 3 Filter, Klemmenn für alle Lichter Rollläden und enstsprechende Taster, dazu Hue und Sonos. Muss ich die dS Einstellungen der Klemmen/Taster/Rollläden und Konfigurationen der Szenen/Aktivitäten/Apps usw. komplett neu erstellen falls ich:
    1) den dSS11-1GB durch dSS20 ersetzte?
    oder
    2) dSS-IP installiere und dSS11-1GB als Gateway setze? Danke.

  3. Hallo Christoph,

    der dSS-IP kann laut Beschreibung nur mit SONOS, PHILIPS HUE Leuchten oder SMARTER iKETTLE 2.0 verwendet werden? Kommen noch andere Hersteller hinzu?
    Wenn ja, welche wären es?

    Gruß
    Alex

    • Hallo Alex,

      nein, die Darstellung ist so nicht ganz korrekt. Auf dem dSS-IP läuft exakt die gleiche Software wie auf allen anderen digitalSTROM Servern. Die aufgezählten Geräte sind heute schon direkt “ab Werk” verwendbar. Einige Geräteintegrationen sind aktuell in der Vorbereitung und es werden noch sehr viele weitere Integrationen dieses Jahr folgen. Dennoch kann der dSS-IP auch direkt erweitert werden:
      1) Mit IFTTT (siehe meine Blogartikel hierzu) ist eine Vielzahl von weiteren Geräten verwendbar.
      2) Eine Plan44 Bridge kann ebenfalls ins Netzwerk eingefügt werden, dann können EnOcean Geräte (und auch DALI-Geräte) hinzugefügt werden. Zum Beispiel können dann EnOcean-Taster Hue-Stimmungen aufrufen oder die Sonos-Musik steuern.
      3) Ein anderer digitalSTROM-Server, welcher z.B. im Sicherungskasten eingebaut ist, kann als Gateway für den dSS-IP dienen, so dass der dSS-IP dann die gesamte digitalSTROM-Installation steuern kann.

      • Hallo Christoph,

        Danke für die schnelle Antwort.
        Sorry hatte mich etwas ungenau ausgedrückt.

        Dass es über Plan44 Bridge und IFTTT ist mir klar.
        Mir ging es um Geräte, die schon direkt „ab Werk“ verwendbar
        sind.
        Kannst du schon sagen welche es sind?
        Hast ja schon erwähnt, dass es dieses Jahr sehr viele werden. ;o)

        Gruß
        Alex

  4. Hallo Christoph
    Was ist sinnvoller bei mir?
    Habe eine kommplete DS installation mit vielen klemmen (seit 2015).
    Was macht mehr Sinn.
    1.) ds-IP installieren
    2.) ds11-1G tauschen gegen ds20
    Mir geht es vor allem um die Reaktionszeit.
    Klingel u.s.w. über 1Sec.

    • Hallo David, besorge Dir einfach einen dSS-IP, das ist die absolut günstigste Variante und bietet die gleiche Geschwindigkeit wie ein zukünftiger dSS20. Es sind auch keine Installationskosten für Arbeiten am Sicherungskasten nötig, den dSS-IP kann jeder selbst in Betrieb nehmen.

  5. Hallo Christoph

    Ich bin gerade in der Evaluationsphase für mein neu gekauftes Haus. (Aussen fertig gebaut, Innenausbau steht noch an)
    Daher folgende Fragen zu den Servern:
    – Ist der dSS-E gleich schnell, wie der dSS-IP kombiniert mit dem dSS11-1Gb?
    – Wird der dSS20 schneller (oder anderweitig besser) sein als der dSS-E, oder ist der eher als Hutschienen-Version des dSS-E anzusehen?
    Für die Zukunft erscheint mir der externe Server sinnvoller zu sein, da ich den problemlos auswechseln kann, ohne gleich einen Stromer aufbieten zu müssen. Ausserdem hab ich so keinen “alten” Server, den ich als Gateway betreiben müsste oder einfach nutzlos auf der Hutschiene hockt, oder sehe ich das falsch?

    Gruess
    Patrick

    • Hallo Patrick,

      Deine Fragen sollten doch im Artikel alle beantwortet sein. Ich habe dort geschrieben:

      “Alle neueren Server, die ab 2015 erschienen sind, haben in etwa die gleiche, hohe Performance. Der Einsatz hängt daher vom Anwendungsfall und Einsatzort ab. digitalSTROM wird im Übrigen keine Performancemessungen zwischen den neuen Servern durchführen. Sie sind alle recht identisch bzgl. Performance.”

      Aktuell empfehle ich, im Sicherungskasten einen dSS11-1GB einzubauen und zusätzlich den dSS-IP zu verwenden, welcher eine sehr hohe Performance bietet. Der dSS-IP kann dann in einigen Jahren vielleicht durch ein noch schnelleres Modell ersetzt werden, was – wie Du korrekt sagst – keinen Stromer (in Deutschland: Elektriker) erfordert.

      • Hallo Christoph

        Danke für Deine Antwort. Mich verunsicherte, dass in deiner Empfehlung der dSS-E nicht als standalone-Lösung vorkommt. Ich werde Deinen Vorschlag übernehmen, ausser der dSS20 kommt noch rechtzeitig heraus. Der scheint ja kurz vor Markteinführung zu sein, hab den mindestens in einem Shop schon zum Vorbestellen gesehen (mit dem Erscheinungsdatum “ende März”).
        Vielen Dank übrigens für Deinen Blog, sehr praxisnahe, Informativ und hilfsbereit! Bitte unbedingt weiter so!

        Gruess
        Patrick

  6. Hallo Christop
    Ich habe einen dss-ip mit meiner Anlage verbinden wollen!
    Mein Vorgehen
    Ich habe den bestehenden dss11 und den DSS-IP Up gedatet.
    Ich habe ein Backup vom dss11 gemacht
    und auf dem PC gespeichert.
    Den dss11 habe ich von my digitalstom getrennt.Indem ich”in der App auf Trennen geklikt habe”
    Beim dss1 habe ich angehakt “Zusätzlichen digitalSTROM-Server verwenden”
    Dann habe ich mich auf den DSS-IP server eingewäht und habe
    diesen mit den Zugangsdaten von My digitalstrom verbunden
    und das backup vom PC das ich vom DSS11 gemacht hatte
    auf den dss-ip eingespielt.
    das sich auch unter dem Reiter Hardeware abbildet.
    Aber nur ausgegraut ich bekomme keine Aktive Verbindung zur Anlage.
    Wo liegt der Fehler?
    Gruß Sven Wischmann

  7. Die Installation bei uns steht kurz bevor. Es wird der dSS20 eingesetzt. Nun eine Frage: Lässt sich damit “Apple Home” verwenden? Wenn ja, wie funktioniert das von der Installation her?

    Danke für die Rückmeldung und bester Gruss
    Rinaldo

  8. Hallo Christoph,

    z.Z. betreibe ich u.a. meine HUE-Leuchten noch mit einem alten dss11 der ersten Generation. Um diese Leuchte Ein- /Auszuschalten bzw. Stimmungen zu erzeugen, nutze ich die “Hue Sterung” App. Das Ein- bzw. Ausschalten der HUE-Leuchten über die App mittels Aktivitäten dauert gefühlte 3 Sekunden.

    Nun meine Frage:
    Wenn ich umsteige auf den dss20, erscheinen dann die HUE-Leuchten als gelbe Digitalstromklemmen die ich dann z.B. mit einem Eingang einer Tasterklemme Ein-/Ausschalten sowie dimmen kann?
    Oder muss ich hierzu ein plan44 einsetzten?

    Vielen Dank im voraus für die Info.
    Gruß
    Norbert

    • dSS20 und auch dSS-IP bieten bereits die neue Hue-Integration, ebenso die Plan44 Bridge. Auf dem dSS11-1GB und dem dSS11-E wird die neue Integration bald nachgereicht. Das Ein- und Ausschalten mittels Tasterklemme ist auch möglich, wenn die App “Hue Steuerung” eingesetzt wird. Allerdings sind dann die Schaltzeiten etwas größer.

      • Hallo Christoph,

        die Migration auf den dSS20 hat ohne Probleme funktioniert. Die neue Hue-Integration kann ich nur empfehlen. Die Schaltzeiten haben sich erheblich verkürzt.
        Die Steuerung hat den WAF (Woman Approval Factor) bestanden.

        Vielen Dank für den Support
        Gruß
        Norbert

  9. Hallo zusammen

    Kann mir jemand etwas zur Reaktionszeit des dss-IP sagen.

    Wie ist die Reaktionszeit im Vergleich zum dss11-1GB.
    Momentan ist bei mir mit dem dss11-1GB die Reaktionszeit zwischen Tasterdruck und Licht ca. 1sek.
    Wird dies durch den dss-IP verbessert?

  10. Hallo Christoph, verstehe ich dies richtig dass mit dem DSS-IP und der neuen Hue Integration die Plan44 Bridge keinen weiteren Vorteil (für Hue) mehr bietet?

  11. Hallo Christoph,
    Ich baue gerade neu und möchte Digitalstrom benutzen.
    Nun steht meine erste Bestellung an. Dabei möchte ich natürlich keine Komponenten zuviel bestellen.
    Ich möchte vor allem Rolladen Klemmen und Licht schalten.
    Gleichzeitig möchte ich aber meinen Sicherungskasten vollständig vorbereiten.
    Wegen späterer hoher Performance werde ich den
    Dss20 einsetzen.
    zusammen mit 8 dsm12
    und 13 Rolladen-Klemmen GR-KL200
    Außerdem 3 Filter dsf20.

    Wenn ich die Beiträge hier richtig lese würde ich kein p44 brauchen wenn ich Phillips hue lampen benutzen würde, da diese Funktion bereits durch den Server abgedeckt ist?

    Für z.B. EnOcean Fensterkontakte würde ich den p44 aber brauchen?
    Und können die Hue Lampen tatsächlich durch einen dss20 aus dem Keller angefunkt werden? Die Hue Lampen werden schließlich angefunkt richtig?

    • Hallo Michael,
      richtig, Hue kann direkt integriert werden, ohne Plan44. Es ist aber in allen Fällen immer das Hue-Gateway nötig, welches über das LAN-Kabel vom dSS aus (oder einer Plan44 aus) angesteuert wird. Die Funkstrecke besteht dann zwischen Hue Gateway und der ersten erreichbaren Leuchte, die wiederum das Signal ebenfalls per Funk an weitere Hue-Leuchten weitergeben kann.
      Um EnOcean Signale empfangen (und senden) zu können, ist eine Plan44 nötig, diese hat den notwendigen Empfänger/Sender dafür integriert.

  12. Hallo Christoph,

    ich habe in meinem Haus einige Module von DS verbaut (hauptsächlich Rolladen, Licht und Bewegungsmelder – Aktoren)
    Das ganze habe ich verbaut und über das Thanos Modul getestet (funktioniert alles)

    Jetzt zu guter letzt habe ich auch den Server (dSS 20) angeschlossen (Router habe ich erst heute bekommen).
    Ich komme auf dss.local drauf, aber leider wird keines meiner Module, bzw. dsM erkannt.

    Hast du vielleicht eine Idee woran es liegen könnte?
    Ich habe den dSS 20 einfach per Bus in Reihe mit den dsM verbunden.
    Allerdings liegt der dss auf einer anderen Phase, das sollte aber kein Thema sein, oder?

    Ich bin über jeden Ratschlag dankbar…

    Gruß Frank

    • Du hast vorher aber auch einen Server verwendet, oder? Sonst funktionieren Bewegungsmelder doch nicht.
      Jedenfalls ist die Stromphase unrelevant. Beim Bus müssen immer A und B mit dem vorherigen Teilnehmer verbunden werden, in richtiger Polarität! Mache außerdem unbedingt ein Softwareupdate (siehe dazu auch meinen Blogartikel).
      Erscheinen nun die dSMs?

  13. Hallo Christoph,

    aufgrund von Performanceproblemen auf dem ds485 Bus bei über 40 dSM will ich eine Anlage beim Kunden jetzt in 2 oder 3 Bereiche mit jeweils einem Gateway-dSS umbauen. Zentral sitzt derzeit der dSS-E.
    Frage eins: Reichen die dSS11-!GB als Gateway vollig aus, oder muss ich besser dSS20 einsetzen?
    Frage zwei: Kann ich Teile der Anlage noch am ds485 des dSS-E belassen, während ich zwei weitere Bereiche über die Gateways ankoppel?
    Frage drei: In welcher Reihenfolge gehe ich vor? (vielleicht so: Anlage ausschalten, Bus trennen, Gateways einfügen, Widerstände neu setzen, Bereich für Bereich zuschalten und die Gateways als solche konfigurieren/updaten, zum Schluss den dSS-E wieder einschalten, aber was ist hier dann einzustellen?)
    Gruß Volker Kaiser

    • Hallo Volker,
      prinzipiell sollten 20 dSM an einem dSS gar kein Problem darstellen. Die Probleme bei 40 und mehr dSMs werden wir uns in Kürze nochmal genauer anschauen.
      dSS11-1GB reichen völlig als Gateway aus, weil sie keine Logikfunktionen übernehmen. Der Haupt-dSS kann selbstverständlich auch dSMs am eigenen dS485 haben. Vorgehensweise: Da gibt es eigentlich nichts besonderes zu beachten. Zuerst ein Softwareupdate, das ist immer wichtig. Anschließend auf Gatewaymodus umstellen. Ein digitalSTROM-Server findet Gateway-Server automatisch, sie erscheinen dann in der Zugriffsberechtigungsliste.

  14. Hallo ich habe ein brandneues dss20 mit dsf20 und dsm12, habe das Teil geupdatet und der A B Draht ist verbunden (sprich nur dsm12 zu dss20, aber ohne Wiederstände, da ich nur einen dabei hatte).

    Jetzt leuchtet alles grün, aber beim dsm12 leuchtet es immer grün, aber nach 15s ca. flackert ein blaue LED (die aber irgendwie rot scheint) für 1s kurz auf?

    Laut Beschreibung in der Installationshandbuch beutet dies:
    “neues Digitalstrom gerät wurde nicht erkannt” oder aber “Digitalstrom gerät konnte nicht registriert werden”?

    Ich habe auch schon alle Teilnehmer abgehängt und das System neu gestartet (auch reset) aber alles hilft nichts, die LED zuckt immer im 15s Takt?

    Gibt es irgendeine Erklärung zu diesen Farbmuster im Detail? Weiss nicht ob das Brandneue Modul schon defekt ist, oder ein anderes Problem vorliegt.

    Besten Dank um Hilfestellung.
    Gruss

  15. Hallo Christoph, ich habe einen Raum der “Unbenannt” heisst mit einer “ID65534” der mich im ClimateControl App mit einer Raumthemperatur die dort nicht zugeordnet ist irritiert? Wie kann man diesen Pseudoraum löschen, denn im ds-doku wird er zwar aufgeführt, aber ist in “Räume” nicht existent? Danke für deine Antwort.

    • – Die App Climate Control zeigt nur Räume, in denen es auch einen Raumtemperatursensor gibt. Schaue bitte, dass der Sensor im Konfigurator, Tab Räume, als Raumsensor definiert wurde, bzw. prüfe, dass ein zu löschender Raum keinen Raumtemperatursensor mehr besitzt.
      – Räume verschwinden erst, wenn nichts mehr “am Raum hängt”. Es kann z.B. sein, dass in der dSS App “Klima Steuerung” noch ein Temperaturregler für Raum X aktiv ist. Dann kann man Raum X nicht löschen, bzw. er wird immer noch angezeigt.
      – Hat man erfolgreich einen Raum gelöscht, bzw. den Temperatursensor aus einem Raum entfernt, wird der Raum in der Climate Control App weiterhin angezeigt, allerdings ausgegraut. Das wurde deswegen so implementiert, damit das versehentliche Entfernen eines Temperatursensors aus einem Raum nicht sofort dazu führt, dass die gesamte Temperaturhistorie usw. dieses Raums verschwindet. Der ausgegraute Raum wird aber nach einigen Tagen automatisch verschwinden.

  16. Hallo,
    ich habe einen gebrauchten DSS11-1GB gekauft.
    Kann man den Server komplett auf Werkseinstellung zurücksetzen.
    Des Weiteren komm ich nicht auf den Server drauf. Ich sehe ihn im Netzwerk aber komme nicht drauf. Übr die digitalstrom App auf dem iphone kann ich mich local anmelden, nicht über den PC.
    Hast du eine Idee.

    Vielen Dank schon mal,
    Gruß Maik

    • Hi,
      Wenn Du den Fronttaster des Servers (unter der LED) für mehr als 10 Sekunden festhältst, blinkt die LED blau. Loslassen, dann startet der Server neu und setzt dabei die Netzwerkkonfiguration und das dssadmin Passwort zurück.
      Ein komplettes Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ist möglich, aber nicht ganz einfach und nur mit neuerer Softwareversion möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eingabe leider nötig: Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.